2012-04-16

Fragebögen

Eine interessante Frage ist, ob man Umfragen/Fragebögen in der Ich-Form oder einer anderen formulieren sollte. Die Ich-Form fühlt sich etwas komisch an beim Ausfüllen und die zweite oder dritte Person hat eine objektivere Form und ein wissenschaftlicheres Erscheinungsbild. Jedoch vermute ich, man könnte mit der Ich-Form eher wahre Aussagen herausbekommen und die objektivere zweite oder dritte Person, könnte wie negative/positive Unterstellungen klingen und damit das Ergebnis beeinflußen?

Zum Beispiel: "Internationale Nachrichten interessieren dich: [1] gar nicht [2] eher nicht ...." vs. "Internationale Nachrichten interessieren mich: [1] gar nicht".

Ersteres klingt mir schon so stark nach einer negativen Unterstellung dass ich vermute es würden mehr Personen beim zweiten Punkt mit 1 antworten wenn zutreffend, als beim ersten.
Read more!